Trostteddy, Trostteddys, Kinder, Kinderlächeln, Helfen, Spenden, Klinikclowns, Kinderklinik, Altenheim,trost, leid, weinen, teddy, kind, kinder, krankenhaus, hospitz, arzt.
Ein Lächeln ist die beste Medizin

2017

Hier sehen Sie Presseartikel über "Trostteddy und seine Freunde" aus dem Jahr 2017.

--------------------------------------------------------------------------------

 

Bergisches Handelsblatt 20.09.2017
Kölner Stadtanzeiger Rubrik "Bergisches Land" 05.09.2017

Bergisches Handelsblatt 30.08.2017

 

Bergisches Handelsblatt 09.08.2017

Kölner Stadt Anzeiger vom 31.08.2017
Stadtanzeiger Rubrik Bergisches Land vom 10.06.2017

06.06.2017

Vertriebsmanagement-Studierende nutzen Gelerntes für Kinder in Not


Derzeit findet das Seminar ‚Self-Expression Management’ an der Ruhr-Universität Bochum statt. In diesem Seminar zum Thema Kommunikations-Management lernen die Studierenden des Master-Studiengangs ‚Sales Management‘, wie sie sich selbst optimal präsentieren, um gesteckte Ziele zu erreichen. Aus einer Methode, die den Vertrieb eines Unternehmens ankurbeln soll, wurde eine schöne Aktion für Kinder in Not.

Nachdem die Studierenden viele Informationen über die Selbstvorstellung, Übungen zum Stress-Management und das Präsentieren gelernt hatten, stand der dritte Blocktag im Zeichen der zwischenmenschlichen Interaktion. Der Schwerpunkt lag darin, eine Information möglichst effektiv und zielgerichtet an eine bestimmte Zuhörergruppe zu übermitteln. Das Ergebnis der hierzu durchgeführten Übung freute nicht nur die Seminarleiter Prof. Dr. Sascha Alavi, Marvin Brundtke, Haana Ryari und den ganzen Kurs, sondern hilft nebenbei einer ganz besonderen Organisation.

Jeder Teilnehmer bekam zu Beginn die Aufgabe, eine Motivationsrede über eine soziale und auf Spenden angewiesene Organisation zu halten. Nach jedem Vortrag stimmte die Gruppe ab, ob sie persönlich für diesen Zweck spenden würde.

Ab dem kommenden Semester Professor der Ruhr-Universität Bochum: Modulleiter Prof. Dr. Sascha Alavi. ©SMD/ RUB

Nachdem Organisationen wie die DKMS, Brot für die Welt und Die Vier Pfoten vorgestellt wurden, stand der Sieger aller Studierenden mit ‚seiner‘ Organisation fest: Jan Neeseker und der Trostteddy e. V. Unter dem Motto „Lächeln ist die beste Medizin“ verschenkt diese Organisation Kindern, die in Not geraten sind, selbstgenähte Teddybären als treue Begleiter für ihren weiteren Weg. Um die Bären weiterhin nähen zu können, sind die Mitarbeiter auf Geld- und Wollspenden angewiesen.

Gewappnet mit den ausgebildeten Fähigkeiten gingen die 30 Seminarteilnehmer in Zweiergruppen in die sogenannte ‚Feldsituation‘. Das Spenden- und Unterschriftensammeln galt dabei der Überprüfung des Gelernten. Das Ergebnis ist beeindruckend: die insgesamt 30 Studenten haben in einer Stunde zusammen 560,67 € an Spendengeldern und viele symbolische Unterschriften für den Trostteddy e. V. gesammelt.

Zur Belohnung spendiert das Sales & Marketing Department den beiden Studierenden, die gemeinsam das meiste Geld akquiriert haben, je einen Gutschein von einem Online-Versandhändler über 20 Euro. Die beiden Zweitplatzierten bekommen je einen Gutschein über 10 und die Drittplatzierten über 5 Euro.

Unsere Sales Management-Studierenden beim Blockseminar 'Self-Expression Management'. ©SMD/ RUB

Diese Anwendungsübung war Teil des Seminars Self-Expression Management im Rahmen des Master-Studiengangs Sales Management. Mit Hilfe detaillierter Video-Analysen, konstruktiver Kritik und dem nötigen theoretischen Input wird hier stark an der eigenen Präsentations- und Kommunikationskompetenz gearbeitet.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 13. Juli 2017 im BlueSquare in der Bochumer Innenstadt wird es für die Studierenden um Erfolgsfaktoren der Kommunikation sowie die Kraft der Körpersprache gehen. Hier nehmen sie selbst die Dozentenrolle ein und sollen ihren Kommilitonen Lehrinhalte selbst bestmöglich vermitteln.


Der Master-Studiengang Sales Management wurde 2016 an der Ruhr-Universität Bochum etabliert. Er ist der einzige reguläre universitäre Master seiner Art in ganz Europa und zeichnet sich besonders durch seine hohe Praxisorientierung und seine jetzt schon in der Wirtschaft begehrten Absolventen aus. Für das Wintersemester 2017/2018 kann man sich noch bis zum 15. Juli 2017 bewerben. Alle weiteren Infos gibt es hier.

http://www.wiwi.ruhr-uni-bochum.de/news/marketing/news01176.html.de

"Sozialcourage" Heft der Caritas RheinBerg
Lokale Informationen Leverkusen
Rheinische Post Leverkusen

25.04.2017

#altonaerkinderkrankenhausÖffentliche Beiträge

AKK Altonaer Kinderkrankenhaus ·

Diese Woche erreichte uns eine ganz liebevolle Spende. Eine Kiste voller Trostteddys für unsere kleinen und großen Patienten. VIELEN DANK dafür!
#trostteddy #spende #akk #altonaerkinderkrankenhaus #großefreude #Dankeschön

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich

--------------------------------------------------------------------------------

Lokale Informationen

vom 26.04.2017

Damit es nicht so weh tut 100 handgestrickte Trostteddys für das Klinikum

    Neuer Inhalt

100 selbstgemachte Kuscheltiere verteilten Anneliese Rohrschneider (links) und Uwe Stumpf (2. von rechts) vom Verein „Trostteddy“ an die Kinderklinik. Lina-Marie (10 Jahre, 2. von links), Karen (9) und Klinikleiter Dr. Joachim Eichhorn freuten sich darüber. 

Foto: Britta Meyer

Leverkusen -

Ein kleiner Teddy kann Wunder wirken. Besonders dann, wenn er den jüngsten Patienten im Krankenhaus zum Trost geschenkt wird. Sei es, weil der Aufenthalt doch länger wird, die Nadel unangenehm piksen muss oder es einfach nur doof ist, krank zu sein. Mit einem Trostteddy sieht die Welt schon ganz anders aus.
Und genau dies ist der Grund, warum der Verein „Trostteddy“ eifrig die kleinen bunten Kuscheltiere strickt, häkelt und näht. „Vor sechs Jahren haben wir damit begonnen“, so Uwe Stumpf, Initiator des Vereins. „Mittlerweile handarbeiten rund 250 ehrenamtliche Mitglieder in ganz Deutschland an den Trostteddys.“
Eine davon ist Anneliese Rohrschneider, die bei der Übergabe von 100 Trostteddys an die Kinderstation des Klinikums dabei war. Ihre Tochter, die auf der Frühchenintensivstation arbeitet, hat sie auf die Idee gebracht. Für die Kinder, die dort stationär behandelt werden, gibt es allerdings keine Teddys, sondern selbstgestrickte Mützchen. Damit können die Kleinsten der Kleinen mehr anfangen, ist Anneliese Rohrschneider sich sicher.
Die Teddys sind nicht nur Tröster für die Kinder, die Handarbeitsgruppen haben sich immer mehr zu gemeinschaftlichen Treffs entwickelt. Sei es in Altenheimen oder als private Strickgruppen, als Tätigkeitsfeld für Obdachlose oder auch zur Einbindung Demenzkranker in das soziale Leben. „Ein schönes Ergebnis für die 2011 gestartete private Initiative“, so Uwe Stumpf. „Um hierdrauf aufzubauen suchen wir weitere ehrenamtliche Mitarbeiter und Sponsoren.“ Denn nicht nur die Handarbeit für den guten Zweck, auch das verarbeitete Material kommt ausschließlich aus Spenden.
Und was sagt der Leiter der Kinderklinik, Priv.-Doz. Dr. Joachim G. Eichhorn, zu diesem Engagement? „Trost kann manchmal mehr bewirken als ein Medikament. Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kinder, die positiv abgelenkt werden, weniger Schmerzmittel benötigen als andere.“ Wenn das mal kein Grund ist, weiter fleißig an den kleinen Trostgeistern zu handwerken.

– Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/26770612 ©2017

***********************************

Zeitschrift DIT und DAT vom CMS Pflegewohnstift Pankratikus
Bild der Frau 17.02.2017