Trostteddy, Trostteddys, Kinder, Kinderlächeln, Helfen, Spenden, Klinikclowns, Kinderklinik, Altenheim,trost, leid, weinen, teddy, kind, kinder, krankenhaus, hospitz, arzt.
Ein Lächeln ist die beste Medizin

April

28.04.2017

"Trostteddy und seine Freunde" in der Uniklinik

Heute war es wieder so weit. Die Uniklinik rief und Trostteddy kam.

Zuerst besuchten wir die Kinderaufwachstation. Dort herrschte rege Hektik, Trotzdem fand man Zeit für ein Foto. "Die Trostteddys kommen bei den Kindern sehr gut an", war der einhellige Kommentar. Dann wurde "Trostteddy und seine Freunde" zu Bett geschickt.

Wir gingen weiter zur Zentralen Notaufnahme. Dort wurden wir schon mit viel Hallo empfangen.

Als große Überraschung erhielten wir noch einen Sack voll mit gespendeter Wolle, mit folgender Nachricht:

Nun können wir wieder weiter "Trostteddy und seine Freunde" fertigen und spenden.

Dann ging es als 3. Station zur Kinderradiologie in Haus 26. Dort wurden wir mit den Worten "Da sind ja wieder die schönen Teddys" empfangen. Sofort ging es in den Röntgenraum, wo auch das andere Klinikpersonal und 2 Ärzte warteten. "Wenn wir den Kindern einen Teddy in die Hand geben, oder ihn auch mal daneben legen, dann ist das Kind so ruhig, dass man in Ruhe röntgen kann. Die Angst vor dem "großen Ding" ist dann weg."

Als letzte Station wurde die Kindernotfallpraxis besucht. Auch wenn sich hier die Kinder mit ihren Eltern die "Klinke in die Hand gaben" fand man Zeit für ein Foto.

Es war wieder ein wunderschöner Tag, mit vielen lächelnden Gesichtern.

25.04.2017

100 mal "Trostteddy und seine Freunde" für die Kinderklinik des Leverkusener Klinikums

Bepackt mit drei Körben voll mit "Trostteddy und seine Freunde", sowie einigen Frühchenmützen überbrachten Anneliese Rohrschneider und Uwe Stumpf, von unserem Verein, der Kinderklinik im Klinikum Leverkusen. Frau Louis, von der Öffentlichkeitsarbeit und Klinikleiter Privat-dozent Dr. med. Eichhorn freuten sich sehr über unser Engagement. Auch waren diesmal 2 Mädchen anwesend, die sich einen Trostteddy aussuchen durften. Sie haben sich riesig gefreut. Da weis man wieder wofür man sich engagiert.

Anneliese Rohrschneider und 2 kranke Mädchen

24.04.2017

"Trostteddy und seine Freunde" für Hamburg

Zuerst fuhren wir  zu den Hamburger Klinikclowns. Dort wurden wir schon sehnsüchtigst erwartet. Wir erzählten von unserem Verein und was wir bisher erreicht haben. Auch von den anderen Klinikclowns wurde berichtet. Dann überreichten wir einen Korb voll mit "Trostteddy und seinen Freunden".

Nach einer dreiviertel Stunde fuhren wir dann weiter zum 1. Krankenhaus nach Hamburg-Altona. Dort besuchten wir das Kinderkrankenhaus und trafen auf Frau Anke Weder von der Unternehmenskommunikation. Sie führte uns dann zur Kindernotaufnahme. Als die Schwestern von  unserer Spende erfuhren, waren sie richtig begeistert. Noch mehr freuten sie sich, als sie erfuhren, dass dies keine einmalige Spende ist, sondern dass immer wieder nachbestellt werden kann.

Bei einer Übergabe in einer Kindernotaufnahme trifft es immer den/die Richtige/n. Sollte das Kind im Krankenhaus bleiben, so ist es ein Trostteddy. Darf es nach der Behandlung aber wieder nach Hause, dann ist es ein Glücksteddy oder auch Belohnungsteddy. Auf jeden Fall ist die Freude immer riesengroß, nicht nur bei den Kindern, sondern auch besonders bei den Eltern. Eine solche Aufmerksamkeit überrascht sie immer wieder.

Uwe Stumpf in mitten des Pflegepersonals der Kindernotaufnahme

Anschließend fuhren wir quer durch Hamburg, um zum 2. Krankenhaus, dem Wilhelmsstift, zu kommen. Dort war leider unsere Ansprechpartnerin Frau Bassemer verhindert, so dass wir "Trostteddy und seine Freunde" nur ihrer Beauftragten am Service-Point übergeben konnten.

Alles in allem war es ein gelungener Tag und wird mit Sicherheit noch mehrmals wiederholt.

Wir sollen allen fleißigen Strickdamen nochmals herzlichst "Danke" sagen, damit so etwas überhaupt möglich ist.

13.04.2017

Übergabe in der Pflegeresidenz in Leverkusen

Frau Berger und Frau Häßler von unserem Schildgener Stricktreff, wurden sehr herzlich empfangen und sofort zu Kuchen und Plätzchen eingeladen. Nachdem Frau Berger eine kleine Rede gehalten hatte, ging es ans Verteilen von "Trostteddy und seine Freunde". Die Männer wollten keinen Trostteddy.

Aber alle waren so begeistert, was unser Verein alles strickt, häkelt und näht. Und diese Sachen dann auch noch verschenkt. Frau Berger hatte zwei Wachpatienten schon unsere Trompetenschnüffler in die Hände gesteckt. Eine Angehörige bedankte sich ganz herzlichst, denn ihr Mann ist nun schon drei Jahre in der Residenz. 2 weitere Trompetenschnüffler ging an ein 80jähriges Ehepaar, dass 3mal die Woche aus Köln-Höhenhaus hier hin kommt, um seine Tochter zu besuchen, die schon seit 12 Jahren im Wachkoma liegt. Frau Häßler setzte der Tochter noch einen gehäkelten Teddy auf die Schultern. Über diese Geste freuten sich die Eltern sehr.

Es war seelisch sehr aufwühlend, dieses Elend zu sehen. Aber dann war es auch wieder eine Genugtuung das Richtige für solche älteren Menschen, kranke Kinder, Obdachlose und Flüchtlinge zu tun. Es macht immer wieder Spass sehen zu können, wie es wirkt, wenn man etwas Gutes tut und die Freude in den Augen der Beschenkten erscheint.

10.04.2017

"Trostteddy und seine Freunde" für die Kinderarztpraxis von Dr. Scheuermann

Heute überbrachte Frau Berger, von unserm Stricktreff in Bergisch Gladbach Schildgen, "Trostteddy und seine Freunde" in die Kinderarztpraxis von Dr. Paul Scheuermann in Köln-Porz. Herr Dr. Scheuermann hatte Urlaub und seine Praxis übernahm Dr. Schneider aus dem Porzer Krankenhaus. Er war ganz erfreut uns zu sehen und sagte gleich: "Ach die kenne ich doch von der Notfallpraxis in Köln-Porz!" Die Arzthelferinnen waren noch etwas skeptisch, aber sie wollen "Trostteddy und seine Freunde" an die kranken Kinder verteilen.

Dr. Schneider und das Team von Dr. Scheuermann

10.04.2017

Wichtel gehen als Tröster zum Beerdigungsinstitut Pütz & Roth

Nach einem Hilferuf von Frau Bosbach vom Beerdigungsinstitut Pütz &  Roth in Bergisch Gladbach handelten wir sofort. 50 Wichtel folgten dem Aufruf und machten sich umgehend auf den Weg. Nun können wieder trauernde Kinder getröstet werden. Frau Annelie Hesling nahm den Korb mit Freuden entgegen.

 

07.04.2017

"Trostteddy und seine Freunde" für die Notfallpraxis in der Amsterdamer Straße in Köln

Heute Mittag überraschten "Trostteddy und seine Freunde" Frau Sass in der Notfallpraxis. Da draußen schon viele Patienten warteten, mussten sie sich durch den Seiteneingang stehlen. Um so größer war die Freude, als sie endlich da waren.

06.04.2017

"Trostteddy und sein Freunde" für die Kinderarztpraxis in Blomberg

Heute überbrachte Jutta Wortmeier, vom Stricktreff in Horn-Bad Meinberg, viele Tröster in die Kinderarztpraxis von Dr. Fischer in Blomberg. Dr. Fischer und seine Kollegin freuten sich sehr, dass sie so viele schöne "Trostteddys und seine Freunde" für ihre kleinen Patienten erhalten haben.

Auf dem Foto sind: Dr. Andrea Krautzig und Dr. Matthias Fischer.

06.04.2017

Kleine "Trostteddy und seine Freunde" erscheinen im Seniorenstift Pankratius in Odenthal

Heute überbrachte Frau Berger zwei Körbe voll mit "Trostteddy und seinen Freunden" an die Leitung des Seniorenstifts. Die Teddys werden dafür genutzt, wenn ein Bewohner oder eine Bewohnerin ins Krankenhaus müssen. Dort soll er dann Trost spenden.

05.04.2017

"Trostteddy und seine Freunde" erobern Köln

Schon viele Kinderarztpraxen in Köln wurden von "Trostteddy und seine Freunde" erobert. Als nächste Kinderarztpraxis war die Praxis von Fr. Dr. Karin Broecker an der Reihe.

Frau Broecker ,von der Kinderärztin Frau Dr. Brako empfohlen, hat "Trostteddy und seine Freunde" schon immer in der Notfallpraxis in Köln-Porz gesehen. Nun kamen auch welche in ihre Praxis. Die Arzthelferinnen waren hoch erfreut mal so schöne Teddys und Häschen von unserem Verein zu bekommen. Sie wollen nun für uns ganz viel Wolle sammeln, damit der Nachschub nie versiegt.

Alle finden diese IDEE für die kranken Kinder zu stricken oder zu häkeln ,einfach super.

 

05.04.2017

Klinikclownette Cocktelia erhält wieder Nachschub

Frau Flock aus Kerpen hat wieder einmal einen großen Korb voll mit "Trostteddy und seine Freunde" an Cocktelia weitergegeben. Der Schildgener Strickkreis hat sich mit selbstgestrickten Trompetenschnüfflern an der Aktion beteiligt.

Cocktelia war - wie auf dem Foto zu sehen - wieder hellauf begeistert und dankt allen fleißigen Strickerinnen und Frau Flock. Damit kann sie wieder viele Kinder glücklich machen.

03.04.2017

Augenarzt Dr. Gebel erhält "Trostteddy und seine Freunde"

Heute fuhr Frau Berger in die Augenarztpraxis zu Herrn Dr. GEBEL. Er  arbeitet sehr gerne mit unseren Tröstern, denn er kann diese gut zur Untersuchung der Augen mit einsetzen. Und wenn die Kinder gut mitgearbeitet haben, bekommen sie diesen dann geschenkt. Einige kleine Patienten bringen dann ihren Tröster immer wieder mit.

Herr DR. GEBEL und auch die Arzthelferinnen freuen sich sehr über diese tolle Hilfe in der Praxis.

Auf dem Bild Dr. GEBEL u Arzthelferin BRITTA DORMANN